Angebote zu "Homöopathie" (12 Treffer)

Kategorien

Shops

Fibromyalgie, Fibromyalgiesyndrom Weichteilrheu...
5,00 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Die Fibromyalgie (Faser-Muskel-Schmerz), häufig medizinisch nicht ganz korrekt auch als 'Weichteilrheuma' bezeichnet, ist eine Erkrankung mit wandernden Schmerzen in der Muskulatur, den Bändern, Sehnen und Sehnenansätzen, um die Gelenke, im Rücken, Nacken und Brustkorb. Das Fibromyalgiesyndrom kann plötzlich ausbrechen oder schleichend und unauffällig beginnen. Frauen sind häufiger betroffen als Männer. Typisch sind zahlreiche schmerzhafte Druckpunkte (Tenderpoints). Diese Diagnosepunkte liegen meist gelenknah an den Sehnen- und Muskelansätzen. Weitere Symptome einer Fibromyalgie sind Müdigkeit, Schlafstörungen, Morgensteifigkeit, Konzentrationsstörungen, Antriebsschwäche, Wetterfühligkeit, Erschöpfungs- und Angstzustände, Kopfschmerzen und Migräne, Magen- und Darmstörungen, ein trockener Mund, ein Klosgefühl im Hals, Depressionen, Reizbarkeit, Stimmungsschwankungen, erhöhte Empfindlichkeit der Sinnesorgane, Haarausfall, Berührungsempfindlichkeit und ein Entzündungsgefühl im ganzen Körper, vermehrte Schweissbildung, kalte Hände und Füsse, Kreislaufbeschwerden, Schwindel, Atembeschwerden, Kälteempfindlichkeit, Missempfindungen (Kribbeln, Taubheitsgefühl), ein Schwellungsgefühl an Händen, Füssen und im Gesicht usw. (es gibt über 100 Begleitsymptome). Ursachen dieser vielgesichtigen Erkrankung sind Überbeanspruchung des Bewegungsapparates, Überreizung und Überlastung des Nervensystems (Burnout), Kälte und Nässe, Infektionskrankheiten (häufig eine Grippe), Stress, genetische (erbliche) Faktoren, hormonelle Veränderungen und hormonelle Imbalance (Klimakterium, Schilddrüsenstörungen, Serotoninmangel, zu niedrige Cortisolproduktion der Nebennieren), eine Übersäuerung des Körpers, eine erhöhte Schmerzempfindlichkeit, Ernährungsfehler, Störungen im Immunsystem, Stoffwechselstörungen, seelische und psychische Traumata sowie Schädigungen kleiner Nervenfasern. In diesem homöopathischen und biochemischen Ratgeber gebe ich Ihnen Ernährungstipps und Empfehlungen, wie Sie eine Fibromyalgie mit Hilfe der Homöopathie, Urtinkturen sowie den Schüsslersalzen (Biochemie) behandeln und vorbeugen können. Vorgestellt werden die bewährtesten homöopathischen und biochemischen Heilmittel mit der entsprechenden Potenz und Dosierung. Die Homöopathie wirkt ganzheitlich. Sie behandelt nicht nur einzelne Symptome, sondern hat den gesamten Menschen im Blick, also Körper, Seele und Geist. Ich wünsche Ihnen viel Erfolg bei der Behandlung des Fibromyalgiesyndroms, Lebensfreude und vor allem Gesundheit. Mehr Informationen zu Ihrer Gesundheit finden Sie in meinen weiteren ebooks und auf meiner website. Robert Kopf

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 08.12.2019
Zum Angebot
Haarausfall, Alopezie - Alopecia behandeln und ...
5,00 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Von Haarausfall (Alopecia) spricht man, wenn mehr Haare ausfallen als nachwachsen, wenn das nachwachsende Haar kaum wächst und nach wenigen Zentimetern schon wieder ausfällt oder wenn der Haarneuwuchs (meist stellenweise) völlig ausbleibt. Wir sprechen von diffusem Haarausfall, wenn die Haare dünner werden und vermehrt ausfallen. Wir haben rund 100 000 Haare auf dem Kopf, die von den Haarwurzeln gebildet werden. Diese produzieren Keratin, aus dem die Haare bestehen. 6 bis 7 Jahre lang wächst ein Haar pro Monat 1 cm. Dann wird es abgestossen, weil die Haarwurzeln die Produktion einstellen. Normalerweise verliert man pro Tag etwa 100 Haare. Wenn es aber deutlich mehr sind, sollte man mit der Behandlung beginnen. Aus naturheilkundlicher Sicht ist Haarausfall ein Zeichen dafür, dass der Mensch als Ganzes nicht mehr im Gleichgewicht ist und Störungen im Organismus auf körperlicher oder seelischer Ebene vorliegen. Die Haare spiegeln in ihrer Stärke und mit ihrem Glanz unser eigenes Befinden wider. Die Ursachen für Haarausfall sind psychische Faktoren (seelische Probleme, Schock, Ärger, Stress), falsches Styling, Nebenwirkungen von Medikamenten, Stoffwechselkrankheiten, hormonelle Veränderungen (Schilddrüsenfehlfunktionen, Wechseljahre), Allergien, Umweltgifte, Durchblutungsstörungen der Kopfhaut, Nahrungsmittelunverträglichkeiten, eine Haarbalgverstopfung - die neuen Haare können nicht nachwachsen, eine erbliche Vorbelastung (Alopecia androgenetica), eine gereizte Kopfhaut (z. B. durch Pilze und Bakterien), ein Mangel an Vital- und Mineralstoffen durch falsche Ernährung, eine Übersäuerung des Körpers (führt zu Stoffwechsel- und Hormonstörungen) und Verdauungsstörungen. In diesem Ratgeber gebe ich Ihnen Empfehlungen, wie Sie einen Haarausfall mit Hilfe der Homöopathie, Urtinkturen und der Biochemie behandeln können. Vorgestellt werden die bewährtesten Schüsslersalze und homöopathischen Heilmittel mit der entsprechenden Potenz und Dosierung. Die Homöopathie wirkt ganzheitlich. Sie behandelt den gesamten Menschen, also Körper, Seele und Geist. Die richtige Ernährung ist ein entscheidender Faktor zur Vorbeugung und Behandlung des Haarausfalls sowie für unsere Gesundheit. Mit einer ausgewogenen und abwechslungsreichen Ernährung führen Sie Ihrem Körper die notwendigen Nährstoffe zur Stärkung des Hormonsystems, der Nervenkraft, Gewebe und Organe zu. Zugleich unterstützen Sie Ihr Immunsystem und sorgen für einen ausgeglichenen Säurebasenhaushalt - der Grundlage unserer Gesundheit und eines intakten Stoffwechsels. Eine gesunde Ernährung trägt auch dazu bei, Giftstoffe aus dem Körper auszuleiten und Heilblockaden aufzulösen. In diesem ebook erhalten Sie umfangreiche Informationen bezüglich der richtigen Ernährung zur Vorbeugung und Behandlung eines Haarausfalls. Ich wünsche Ihnen viel Erfolg, Lebensfreude und vor allem Gesundheit. Mehr Informationen zu Ihrer Gesundheit finden Sie in meinen weiteren ebooks und auf meiner website. Robert Kopf

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 08.12.2019
Zum Angebot
Gastritis, Magenschleimhautentzündung Behandlun...
6,00 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Der Magen nimmt die Nahrung aus der Speiseröhre auf und bereitet diese für die eigentliche Verdauung im Dünndarm vor. Die aufgenommene Speise wird mit Magensaft durchsetzt. Dieser besteht aus einer Vielzahl von Drüsensekreten und Fermenten und leitet in erster Linie die Eiweissverdauung ein. Die Ursachen einer Magenschleimhautentzündung sind Hektik, Stress, Ärger, Angst, ein Schock, seelische Belastungen, Süssigkeiten, zuviel oder zu wenig Magensäfte, Alkohol, Nikotin, Stoffwechselstörungen, Nierenerkrankungen, eine Herzschwäche, Medikamente, hormonelle Störungen, eine Übersäuerung des Körpers, Infektionen im Bereich des Verdauungstraktes (Helicobacter pylori) und zu schnelles, kaltes, scharfes oder heisses Essen. Die Symptome einer Gastritis sind brennende, krampfende und bohrende Magenschmerzen meist nach dem Essen, die oft bis in den Rücken ausstrahlen, Sodbrennen, brennendes und saures Aufstossen, Appetitlosigkeit, Völlegefühl, Blähungen, eine belegte Zunge und Beschwerden mit dem Stuhlgang. In diesem naturheilkundlichen Ratgeber gebe ich Ihnen Anregungen, was Sie zur Behandlung einer Magenschleimhautentzündung mit Hilfe der Naturheilkunde tun können. Zusätzlich erhalten Sie Empfehlungen aus der Pflanzenheilkunde (Phytotherapie), Homöopathie und Biochemie (Schüsslersalze). Die Naturheilkunde wirkt ganzheitlich. Sie bekämpft nicht nur einzelne Symptome, sondern hat den gesamten Menschen im Blick, also Körper, Seele und Geist. Ich wünsche Ihnen viel Erfolg bei der Behandlung Ihrer Gastritis, Lebensfreude und vor allem Gesundheit. Mehr Informationen zu Ihrer Gesundheit finden Sie in meinen weiteren E-Books und auf meiner Website. Robert Kopf, Heilpraktiker

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 08.12.2019
Zum Angebot
Homöopathie - Der große Ratgeber
11,90 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Alltagsbeschwerden selbst behandeln. Einfach gesund mit Homöopathie. Entsprechend dem erfolgreichen Konzept seines grossen GU Kompass Homöopathie bietet der neue eGuide von Sven Sommer eine schnelle und sichere Orientierung bei der Suche nach dem geeigneten Mittel. Er enthält über 120 Krankheitssymptome sowie 249 homöopathische Mittel zur Anwendung. Die wichtigsten davon mit der Beschreibungen ihrer Leitsymptome, viele davon jetzt auch mit Bild! Ob Allergien, Kopfschmerzen oder Kummer - dieser eGuide bietet Ihnen konkrete Hilfe für zahlreiche körperliche und seelische Beschwerden. Mit ihm erhalten Sie zudem umfassend alle Infos über die Anwendungsgebiete und die Dosierung der homöopathischen Mittel. Ausserdem erfahren Sie, wie Sie sich selbst nach Ihren individuellen Bedürfnissen eine Hausapotheke zulegen können. Praktische Links helfen bei der schnellen Suche in den Kapiteln nach den Beschwerden und den passenden Mitteln. Umfangreichere Beschwerden werden in Unterrubriken unterteilt, damit Sie sich schneller und leichter zurechtfinden. Die Krankheitssymptome sind alphabetisch und nach Bereichen (Erste Hilfe, körperliche Beschwerden, Störungen des Allgemeinbefindens) geordnet. So wird die Selbstbehandlung mit Homöopathie noch leichter! Dieses eBook enthält zahlreiche farbige Abbildungen sowie praktische Verlinkungen, über die Sie schnell zum richtigen Mittel finden. eGuides von Homeodoc - die innovativen Ratgeber mit dem Extrak(l)ick!

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 08.12.2019
Zum Angebot
Haarausfall, Alopezie - Alopecia behandeln und ...
3,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Von Haarausfall (Alopecia) spricht man, wenn mehr Haare ausfallen als nachwachsen, wenn das nachwachsende Haar kaum wächst und nach wenigen Zentimetern schon wieder ausfällt oder wenn der Haarneuwuchs (meist stellenweise) völlig ausbleibt. Wir sprechen von diffusem Haarausfall, wenn die Haare dünner werden und vermehrt ausfallen. Wir haben rund 100 000 Haare auf dem Kopf, die von den Haarwurzeln gebildet werden. Diese produzieren Keratin, aus dem die Haare bestehen. 6 bis 7 Jahre lang wächst ein Haar pro Monat 1 cm. Dann wird es abgestoßen, weil die Haarwurzeln die Produktion einstellen. Normalerweise verliert man pro Tag etwa 100 Haare. Wenn es aber deutlich mehr sind, sollte man mit der Behandlung beginnen. Aus naturheilkundlicher Sicht ist Haarausfall ein Zeichen dafür, dass der Mensch als Ganzes nicht mehr im Gleichgewicht ist und Störungen im Organismus auf körperlicher oder seelischer Ebene vorliegen. Die Haare spiegeln in ihrer Stärke und mit ihrem Glanz unser eigenes Befinden wider. Die Ursachen für Haarausfall sind psychische Faktoren (seelische Probleme, Schock, Ärger, Stress), falsches Styling, Nebenwirkungen von Medikamenten, Stoffwechselkrankheiten, hormonelle Veränderungen (Schilddrüsenfehlfunktionen, Wechseljahre), Allergien, Umweltgifte, Durchblutungsstörungen der Kopfhaut, Nahrungsmittelunverträglichkeiten, eine Haarbalgverstopfung - die neuen Haare können nicht nachwachsen, eine erbliche Vorbelastung (Alopecia androgenetica), eine gereizte Kopfhaut (z. B. durch Pilze und Bakterien), ein Mangel an Vital- und Mineralstoffen durch falsche Ernährung, eine Übersäuerung des Körpers (führt zu Stoffwechsel- und Hormonstörungen) und Verdauungsstörungen. In diesem Ratgeber gebe ich Ihnen Empfehlungen, wie Sie einen Haarausfall mit Hilfe der Homöopathie, Urtinkturen und der Biochemie behandeln können. Vorgestellt werden die bewährtesten Schüsslersalze und homöopathischen Heilmittel mit der entsprechenden Potenz und Dosierung. Die Homöopathie wirkt ganzheitlich. Sie behandelt den gesamten Menschen, also Körper, Seele und Geist. Die richtige Ernährung ist ein entscheidender Faktor zur Vorbeugung und Behandlung des Haarausfalls sowie für unsere Gesundheit. Mit einer ausgewogenen und abwechslungsreichen Ernährung führen Sie Ihrem Körper die notwendigen Nährstoffe zur Stärkung des Hormonsystems, der Nervenkraft, Gewebe und Organe zu. Zugleich unterstützen Sie Ihr Immunsystem und sorgen für einen ausgeglichenen Säurebasenhaushalt - der Grundlage unserer Gesundheit und eines intakten Stoffwechsels. Eine gesunde Ernährung trägt auch dazu bei, Giftstoffe aus dem Körper auszuleiten und Heilblockaden aufzulösen. In diesem ebook erhalten Sie umfangreiche Informationen bezüglich der richtigen Ernährung zur Vorbeugung und Behandlung eines Haarausfalls. Ich wünsche Ihnen viel Erfolg, Lebensfreude und vor allem Gesundheit. Mehr Informationen zu Ihrer Gesundheit finden Sie in meinen weiteren ebooks und auf meiner website. Robert Kopf

Anbieter: Thalia AT
Stand: 08.12.2019
Zum Angebot
Fibromyalgie, Fibromyalgiesyndrom Weichteilrheu...
3,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Die Fibromyalgie (Faser-Muskel-Schmerz), häufig medizinisch nicht ganz korrekt auch als 'Weichteilrheuma' bezeichnet, ist eine Erkrankung mit wandernden Schmerzen in der Muskulatur, den Bändern, Sehnen und Sehnenansätzen, um die Gelenke, im Rücken, Nacken und Brustkorb. Das Fibromyalgiesyndrom kann plötzlich ausbrechen oder schleichend und unauffällig beginnen. Frauen sind häufiger betroffen als Männer. Typisch sind zahlreiche schmerzhafte Druckpunkte (Tenderpoints). Diese Diagnosepunkte liegen meist gelenknah an den Sehnen- und Muskelansätzen. Weitere Symptome einer Fibromyalgie sind Müdigkeit, Schlafstörungen, Morgensteifigkeit, Konzentrationsstörungen, Antriebsschwäche, Wetterfühligkeit, Erschöpfungs- und Angstzustände, Kopfschmerzen und Migräne, Magen- und Darmstörungen, ein trockener Mund, ein Klosgefühl im Hals, Depressionen, Reizbarkeit, Stimmungsschwankungen, erhöhte Empfindlichkeit der Sinnesorgane, Haarausfall, Berührungsempfindlichkeit und ein Entzündungsgefühl im ganzen Körper, vermehrte Schweißbildung, kalte Hände und Füße, Kreislaufbeschwerden, Schwindel, Atembeschwerden, Kälteempfindlichkeit, Missempfindungen (Kribbeln, Taubheitsgefühl), ein Schwellungsgefühl an Händen, Füßen und im Gesicht usw. (es gibt über 100 Begleitsymptome). Ursachen dieser vielgesichtigen Erkrankung sind Überbeanspruchung des Bewegungsapparates, Überreizung und Überlastung des Nervensystems (Burnout), Kälte und Nässe, Infektionskrankheiten (häufig eine Grippe), Stress, genetische (erbliche) Faktoren, hormonelle Veränderungen und hormonelle Imbalance (Klimakterium, Schilddrüsenstörungen, Serotoninmangel, zu niedrige Cortisolproduktion der Nebennieren), eine Übersäuerung des Körpers, eine erhöhte Schmerzempfindlichkeit, Ernährungsfehler, Störungen im Immunsystem, Stoffwechselstörungen, seelische und psychische Traumata sowie Schädigungen kleiner Nervenfasern. In diesem homöopathischen und biochemischen Ratgeber gebe ich Ihnen Ernährungstipps und Empfehlungen, wie Sie eine Fibromyalgie mit Hilfe der Homöopathie, Urtinkturen sowie den Schüsslersalzen (Biochemie) behandeln und vorbeugen können. Vorgestellt werden die bewährtesten homöopathischen und biochemischen Heilmittel mit der entsprechenden Potenz und Dosierung. Die Homöopathie wirkt ganzheitlich. Sie behandelt nicht nur einzelne Symptome, sondern hat den gesamten Menschen im Blick, also Körper, Seele und Geist. Ich wünsche Ihnen viel Erfolg bei der Behandlung des Fibromyalgiesyndroms, Lebensfreude und vor allem Gesundheit. Mehr Informationen zu Ihrer Gesundheit finden Sie in meinen weiteren ebooks und auf meiner website. Robert Kopf

Anbieter: Thalia AT
Stand: 08.12.2019
Zum Angebot